• Giant
  • Focus
  • Piaggio
  • Bulls
  • Vespa
  • Pegasus
  • Kalkhoff
  • Hercules
  • KTM
  • Flyer

Was macht ein E-Bike zum E-Bike?

Bei einem E-Bike handelt es sich um ein Elektrofahrrad, das Sie sowohl mit als auch ohne Tretunterstützung fahren können.

Anders als der Begriff E-Bike nahe legt, ist die Ausstattung mit einem Elektromotor kein hinreichendes Kriterium, um diesen Fahrzeugtyp zu definieren. Entscheidend ist, dass der Motor unabhängig von der Tretunterstützung per Hebel oder Schalter in Gang gesetzt werden kann. Ist das nicht der Fall, spricht man nicht von E-Bikes, sondern von Pedelecs: rechtlich gesehen Fahrrädern, deren Motorunterstützung bei 25 km/h endet. Unsere E-Bikes können Sie auf dreifache Weise nutzen:

  • als normales Fahrrad, auf dem Sie sich durch Muskelkraft fortbewegen.
  • als Fahrrad, dass Sie in der Tretleistung unterstützt.
  • als ausschließlich elektrisch betriebenes Fahrzeug, gewissermaßen wie ein Elektromofa.

Daneben existieren noch Elektroroller, bei denen von vornherein keine Tretleistung möglich ist und die daher sinnvollerweise nicht unter die Elektrofahrräder gezählt werden sollten. Um ein E-Bike fahren zu dürfen, müssen Sie es versichern und benötigen eine Mofa-Prüfbescheinigung.

 

Angebot der Woche

Crossräder 20% Rabatt